So finden Sie das beste Hundegeschirr für Ihren älteren Hund mit Arthritis. Finden Sie das beste Hundegeschirr für Ihren arthritischen Hund. Wo kann ich Theo-Hundegeschirre kaufen? Sollte mein älterer Hund mit Arthritis trainieren?

07. Dezember 2022 2 Kommentare

Aktualisiert im Mai 2023

Das Finden des besten Geschirrs kann Ihrem arthritischen Hund helfen, mit Schmerzen und Mobilitätsproblemen umzugehen. Es kann Ihrem alternden vierbeinigen Begleiter auch helfen, seine goldenen Jahre zu genießen, indem es bequeme Bewegung und Bewegung ermöglicht. Vor diesem Hintergrund untersuchen wir, welche Funktionen Sie beim Kauf eines Geschirrs für Ihren arthritischen Welpen berücksichtigen sollten. Wir besprechen auch Trainingsroutinen für ältere Hunde mit Arthritis – ob es gut für sie ist, mobil zu bleiben (das ist es!) und wie viel Bewegung und Spaziergänge arthritische Hunde jeden Tag brauchen.

Mit einem hochwertigen, gut sitzenden, bequemen und leichten Hundegeschirr kann Ihr älterer Hund mehrere kurze Spaziergänge am Tag unternehmen.

Komfort und Passform sind der Schlüssel

„Stellen Sie zunächst sicher, dass das Geschirr für Ihren Hund bequem zu tragen ist“, sagt Dr. Melissa M. Brock, staatlich geprüfte Tierärztin und Expertin für das Wohlergehen von Hunden bei Pango Pets. „Es sollte nicht daran reiben [your dog's] Haut oder Scheuern. An den Kontaktstellen der Gurte sollten keine Druckstellen entstehen, damit sie nicht aneinander reiben.“

Was die Passform betrifft, sollte das Geschirr, das Sie für Ihren Hund auswählen, in mehr als einem Bereich verstellbar sein. Die besten Hundegeschirre verfügen über vier Einstellpunkte – zwei Einstellbereiche am Brustgurt und zwei Einstellbereiche am Nackengurt. Auf diese Weise können Sie ein individuelles Geschirr erstellen, das auf die individuelle Größe und Form Ihres Hundes zugeschnitten ist.

Unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte wurden Theo-Hundegeschirre bewusst mit einem tiefen, gepolsterten und leichten Körper entworfen, der die Haut Ihres arthritischen Hundes nicht falsch reibt oder Scheuerstellen hinter den Vorderarmen verursacht. Das maßgeschneiderte Gurtband von Theo ist ebenfalls ein superweiches Gewebe, das bequem, leicht und flexibel am Körper anliegt. Zur Anpassung verfügen alle Theo-Hundegeschirre über vier Einstellpunkte (zwei am Halsgurt und zwei am Brustgurt), sodass jeder arthritische Hund einen richtigen und bequemen Sitz hat.

Schmerzfrei und einfaches An- und Ausziehen

„Das Anlegen und Entfernen des Geschirrs an Ihrem Hund kann eine frühere Verletzung wie Hundearthritis verschlimmern“, sagt Dr. Ireifej. Die meisten älteren Hunde haben Arthritis in Schultern, Hüften, Ellbogen und Knien. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein hochwertiges Hundegeschirr zu finden, das sich an- und ausziehen lässt, ohne die empfindlichen Bereiche Ihres Hundes zu beeinträchtigen und seine Vorderpfoten und Beine anzuheben.

Theo-Hundegeschirre verfügen über einen Brustgurt mit zwei seitlichen Schnallen – eine auf jeder Körperseite. Nachdem Sie das Geschirr über den Kopf Ihres Welpen geschoben haben, bewegen Sie die Brustgurte vorsichtig unter die Brust Ihres Welpen und hinter die Vorderbeine; Befestigen Sie dann jeden Brustgurt an der entsprechenden Schnalle. Dieses Design verhindert, dass Sie die steifen, schmerzenden oder geschwollenen Vorderbeine Ihres Hundes anheben müssen. Das Entfernen des Theo-Hundegeschirrs ist für arthritische Hunde mit Schmerzen oder Lahmheit ebenso einfach und schmerzfrei. Lösen Sie einfach die seitlichen Entriegelungsschnallen des Brustgurts und ziehen Sie das Geschirr vorsichtig über den Kopf Ihres Hundes. Auch hier besteht keine Notwendigkeit, die Vorderbeine Ihres Hundes anzuheben oder seine Schultern zu belasten.

Ziehen verhindern

Wenn Ihr Hund ein aggressiver Zieher ist, sagt Dr. Ireifej: „Ein Rückenclip-Geschirr kann seine Arthritis verschlimmern“, da es zu mehr Ziehen anregt. Wenn dies auf Ihren Hund zutrifft, sollten Sie über die Investition in ein hochwertiges, nicht ziehendes Hundegeschirr nachdenken.

Das Hundegeschirr Tahoe No Pull von Theo ist das beste Hundegeschirr für aggressive Spaziergänger und Zieher und verfügt über D-Ringe vorne und hinten zur Befestigung der Leine. Um Ihren arthritischen Hund vom Ziehen abzuhalten, befestigen Sie die Hundeleine am vorderen Clip. Wenn Sie eine doppelendige Leine verwenden, befestigen Sie diese an beiden D-Ringen des Tahoe No Pull Dog Harness. Dieser Laufstil übt einen gleichmäßigen Druck auf Brust und Rücken Ihres Hündchens aus.

Rot für Ruby! Die schöne ältere Dackelin Ruby von @miamiglen trägt ihr Theo Adventure Hundegeschirr in der Farbe Crimson Red.

Kaufen Sie Theo-Geschirr bei Snoofy.com.

Theo ist ein kleines Unternehmen in den USA, das im pazifischen Nordwesten gegründet wurde und in New York City und New Jersey gewachsen ist. Wir entwerfen hochwertige Outdoor-Ausrüstung für kleine und mittelgroße Abenteuerhunde und ihre Menschen. Unsere Mission ist es, Sie und Ihren Hund dazu zu inspirieren, öfter gemeinsam die freie Natur zu genießen.

Theo-Hundegeschirre finden Sie auch bei Amazon und in verschiedenen Tierboutiquen in den Vereinigten Staaten, Kanada, der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich. DJANGOs Amazon-Shop ist amazon.com/django. Wenn Sie lieber vor Ort und persönlich einkaufen möchten, fragen Sie Ihren örtlichen Einzelhändler, ob er Theo-Hundegeschirre führt.

Kaufen Sie Theo-Geschirr

Für ältere Hunde mit Arthritis sind tägliche Spaziergänge von entscheidender Bedeutung. Sie tragen dazu bei, dass die Muskeln, Gelenke und Bänder Ihres Welpen stark und flexibel bleiben. Regelmäßige Spaziergänge an der Leine vertiefen die Bindung zu Ihrem Hund. Sie verringern auch aufmerksamkeitsstarke Verhaltensweisen wie Beißen.

Wenn Sie mit Ihrem arthritischen Hund zu wenig spazieren gehen, kann sich sein Zustand verschlechtern. Andererseits kann übermäßiges Gehen und Training zu Schmerzen und Gelenkschäden führen.

Wie lange sollten Sie mit Ihrem arthritischen Hund spazieren gehen? Dies hängt von der Rasse, dem Alter, den Fähigkeiten und dem aktuellen Gesundheitszustand Ihres Hundes ab. Hören Sie außerdem auf Ihren Hund! Ist er aufgeregt und glücklich, eines Morgens mehr als sonst zu laufen? Wenn ja, lassen Sie Ihren Hund das Tempo und die Distanz bestimmen, die Sie zurücklegen (natürlich im Rahmen des Zumutbaren). Wenn Ihr Hund jedoch träge und fauler als sonst wirkt, besteht kein Grund, ihn zu drängen. Geben Sie ihm den Vormittag oder Nachmittag frei.

Wenn Sie spezielle Fragen zu den Bewegungsbedürfnissen und -fähigkeiten Ihres arthritischen Hundes haben, wenden Sie sich bitte an den Tierarzt Ihres Hundes.

Und denken Sie daran: Jeder Hund und jede Rasse ist anders. „Einige Hunde, wie zum Beispiel Labrador Retriever, können ihre eigenen arthritischen Gelenkschmerzen ignorieren. Andere Rassen reagieren möglicherweise besser auf ihre schmerzenden Gelenke“, sagt Dr. Shadi Ireifej, Gründer von VetTriage. Im Allgemeinen vertragen kleine und/oder athletische Hunde mehr Bewegung als brachyzephale Rassen mit flachem Gesicht, wie z. B. Französische Bulldoggen und Boston Terrier, die nicht für so intensive körperliche Betätigung gebaut sind.

Besuchen Sie Theo

ZUSÄTZLICHE RESSOURCEN


Aktie:


2 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Wie viel kostet ein Hund im Jahr 2024?

Der Besitz eines Hundes bringt Ihnen ungeheure Lebensfreude, abgesehen davon, dass er Ihnen die Gabe der Kameradschaft schenkt. Hunde sind etwas Besonderes und eine tolle Bereicherung für jedes Zuhause, egal ob Sie alleine oder mit Ihrer Familie leben. Allerdings bringt der Besitz eines Haustieres, wie fast alles andere auch, eine gewisse finanzielle Verantwortung gegenüber Ihrem Haustier mit sich. Die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Hundes liegen in Ihren Händen, und Sie möchten dabei keine Kompromisse eingehen.

Abgesehen von den anfänglichen Kosten für den Kauf oder die Adoption eines Hundes fallen im Laufe seines Lebens bestimmte wiederkehrende Kosten an. Bevor Sie also Ihren pelzigen Freund in Ihrem Zuhause und Leben willkommen heißen, überlegen Sie, wie viel Budget Sie einplanen müssen.

Die Kosten für den ersten Hund betragen Tierarztkosten. Vielleicht die wichtigste finanzielle Überlegung überhaupt. Von Zeit zu Zeit müssen Sie mit Ihrem Hund zum Arzt gehen. Tierarztbesuche sind von entscheidender Bedeutung und können für regelmäßige Impfungen und Kontrolluntersuchungen dienen. Darüber hinaus können Sie Notfälle nicht ausschließen, wenn Sie bei unerwartetem Bedarf sofort einen Tierarzt aufsuchen müssen.

Die Sache ist, dass sich all das ziemlich schnell summieren kann. Es wäre am besten, vorbeugende Maßnahmen wie Zecken- und Flohbekämpfung zu ergreifen und sie regelmäßig zu pflegen. All dies ist wichtig für die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden Ihres Hundes und trägt auch erheblich zu diesen Kosten bei.

Was die jährlichen Hundeausgaben angeht, ist die Ernährung ein wesentlicher Aspekt Ihrer Kosten für die Anschaffung eines Hundes. Sie müssen ihnen hochwertiges Tierfutter zur Verfügung stellen, das explizit auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, was Sie mehr kostet als herkömmliches Hundefutter.

Sie müssen ihnen auch Leckereien, Accessoires und Spielzeug besorgen, und auch diese Kosten summieren sich im Laufe der Zeit. Es ist auch wichtig, sie richtig zu trainieren, damit sie später in ihrem Leben keine Probleme verursachen. Es würde Sie einiges Geld kosten, selbst wenn Sie es selbst versuchen würden.

Einige grundlegende Statistiken zum Besitz eines Hundes

Bevor wir näher auf dieses Thema eingehen, lohnt es sich, einige Daten zu den Kosten für die Anschaffung eines Hundes mitzuteilen. Studien deuten darauf hin, dass es im Laufe ihres Lebens zwischen 15.000 und 30.000 Euro-Euro kosten könnte. Je nach individuellen Faktoren können Ihnen jeden Monat zwischen 125 und 500 Euro-Euro für den Besitz eines Hundes entstehen.

Wie viel Geld Sie pro Jahr für die Fütterung Ihres Hundes ausgeben, hängt von der Rasse und Größe ab, kann aber zwischen 250 und 700 Euro-Euro liegen. Wenn Sie Ihren Hund in einem Jahr untersuchen, vorbeugende Medikamente und Impfungen durchführen lassen, betragen die Kosten zwischen 200 und 6 Euro-Euro pro Jahr.

Kosten für die Hundepflege Die Behandlung hängt von der Hunderasse ab und kann zwischen 30 und 90 Euro-Euro pro Sitzung kosten, die alle 4 bis 8 Monate einmal durchgeführt werden muss. Sie müssen zwischen 20 und 50 Euro-Euro pro Monat an Prämien zahlen, um sie zu versichern.

Damit werden die Tierarztkosten gedeckt, die Ihnen für Ihren Hund entstehen. Das Geld, das Sie für die Anschaffung eines Hundes ausgeben, hängt auch von verschiedenen Faktoren ab, wie der Rasse, dem Standort, dem Alter und dem Ruf des Züchters, von dem Sie ihn bekommen. Viel hängt auch davon ab, wie Sie den Welpen bekommen.

Wie viel zahlen Amerikaner für ihre Hunde?

Heutzutage holen sich in den USA (Vereinigte Staaten von Amerika) immer mehr Menschen Hunde, und seit der Pandemie hat die Zahl zugenommen. Sie fragen sich vielleicht, wie viel Menschen für ihre Hunde bezahlen. Einige Studien besagen, dass ein Welpe in den USA durchschnittlich 1300 Euro-Euro kostet, aber a Statista-Umfrage im Jahr 2021 sagt, dass es für ihre Hunde tatsächlich weniger kostet. Die Daten der Statista Global Consumer Survey haben gezeigt, dass 38 % der Hundebesitzer im Land kein Geld für die Anschaffung ihrer Hunde bezahlt haben.

Das liegt daran, dass sie sie adoptiert haben, und das Gute daran ist, dass es sich bei diesen Personen um eine Mehrheit handelt. Andere Menschen waren jedoch lieber reinrassige Hunde und gaben deshalb Geld für ihre Hunde aus.

Die folgende Tabelle zeigt die anfallenden Kosten:

Prozentsatz der Tierhalter
Geld, das für den Kauf der neuesten Hunde ausgegeben wird

16 % weniger als 100 $ 14 % 101 $ – 250 $ 16 % 250 $ – 500 $ 10 % 500 $ – 750 $ 6 % 750 $ – 1000 $

Quelle: Statista

Bericht zur Euro-Haustierhaltungsstatistik

Die AVMA (American Veterinary Medical Association) untersuchte 2017–18 Tierhalter in den USA. Die folgende Tabelle spiegelt die Erkenntnisse über Hunde wider:

Fakten
Zahlen

Anzahl der Haushalte mit Hunden 48.255.413 Prozentsatz der Gesamtzahl der Haushalte in den USA, die Hunde haben 38,4 % Anzahl der Hunde im Durchschnitt in jedem dieser Haushalte 1,6 Gesamtzahl der Hunde in Haushalten in den USA 76.811.305 Durchschnittlicher Tierarztbesuch pro Haushalt und Jahr für Hunde 2.4 Durchschnittliche Veterinärausgaben pro Haushalt und Jahr für Hunde 410 $. Durchschnittliche Veterinärausgaben pro Hund in den USA 253 $

Marktgröße, Trends und Besitzstatistiken der Heimtierbranche in den USA

Die Ausgaben für Haustiere in den USA steigen, wie aus den Daten der APPA (American Pet Products Association) hervorgeht. Die folgende Tabelle zeigt, wie der Betrag wächst:

Jahr
Angefallene Kosten

2022 136,8 Milliarden Euro-Euro, 2021 123,6 Milliarden Euro-Euro, 2020 108,9 Milliarden Euro-Euro, 2019 97,1 Milliarden Euro-Euro, 2018 90,5 Milliarden Euro-Euro

Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung der Ausgaben für Haustiere, die Tierhaltern und -besitzern im Jahr 2022 in den USA entstanden sind:

Kostenbereich
Angefallene Kosten

Tiernahrung und Leckereien 58,1 Milliarden Euro-Euro. Veterinärmedizinische Versorgung und zugehörige Produkte und Dienstleistungen 35,9 Milliarden Euro-Euro. Bedarfsartikel, lebende Tiere und rezeptfreie Medikamente (OTC) 31,5 Milliarden Euro-Euro. Ausgaben für andere Dienstleistungen 11,4 Milliarden Euro-Euro

Es wird geschätzt, dass im Jahr 2023 in den USA 143,6 Milliarden Euro-Euro für Haustiere ausgegeben werden. Nachfolgend finden Sie eine voraussichtliche Aufschlüsselung dieser Zahl in diesem bestimmten Zeitraum:

Kostenbereich
Angefallene Kosten

Tiernahrung und Leckereien 62,7 Milliarden Euro-Euro. Veterinärmedizinische Versorgung und damit verbundene Produkte und Dienstleistungen 37 Milliarden Euro-Euro. Bedarfsartikel, lebende Tiere und rezeptfreie Medikamente 32,1 Milliarden Euro-Euro. Ausgaben für andere Dienstleistungen 11,8 Milliarden Euro-Euro

Laut der APPA National Pet Owners Survey 2023–2024 besitzen 66 % der Haushalte in den USA ein Haustier, was 86,9 Millionen Haushalten entspricht. Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung der Haustiere, die Sie in diesen Häusern finden:

Tier
Anzahl der Häuser

Hunde 65,1 Millionen Haushalte (69 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021–22) Katzen 46,5 Millionen Haushalte (45,3 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021–22) Süßwasserfische 11,1 Millionen Haushalte (11,8 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021–22) Kleintiere 6,7 Millionen Haushalte (6,2 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021–22) 2021-22) Vögel 6,1 Millionen Haushalte (9,9 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021-22) Reptilien 6 Millionen Haushalte (5,7 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021-22) Salzwasserfische 2,2 Millionen Haushalte (2,9 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021-22) Pferde 2,2 Millionen Haushalte (3,5 Millionen Haushalte im Zeitraum 2021-22) Millionen Haushalte im Zeitraum 2021-22)

Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung der Tierhalter nach Generation gemäß derselben Umfrage:

Generation
Prozentstatistik

Millennials 33 % (32 % im Jahr 2021–22) Generation (3 % im Zeitraum 2021–22)

Laut der APPA National Pet Owners Survey 2021-22 sind die folgenden Grundkosten für Hundebesitzer in einem Jahr identisch:

Kostenbereich
Angefallene Kosten

Chirurgische Tierarztbesuche 458 $, Futter 287 $, Routinebesuche beim Tierarzt 242 $, Unterbringung in einem Zwinger, 228 $, Leckerbissen 81 $, Vitamine 81 $, Spielzeug 56 $

Liste der Kosten für den ersten Hund

Die Begrüßung eines Hundes bei Ihnen zu Hause ist immer eine freudige Erfahrung, aber es gibt immer eine Liste mit Hundekosten, über die Sie sich Gedanken machen müssen. Überlegen Sie zunächst, wie viel Geld Sie ausgeben würden, wenn Sie sie kaufen würden. Diese Kosten hängen von dem Züchter ab, bei dem Sie kaufen, und von der Rasse, die Sie kaufen.

Anschließend müssen Sie zum Tierarzt gehen, um sich impfen zu lassen und zum ersten Mal untersuchen zu lassen. Außerdem muss Geld für die Sterilisation oder Kastration ausgegeben werden.

Wie viel kosten Hunde pro Jahr?

Das Geld, das Sie jährlich für einen Hund ausgeben, hängt von unwesentlichen Faktoren wie Rasse, Größe und allgemeinem Gesundheitszustand ab. Im Durchschnitt können Sie damit rechnen, zwischen 500 und 1.000 Euro-Euro für Grundkosten wie hochwertiges Hundefutter, routinemäßige tierärztliche Versorgung, Pflegemittel und vorbeugende Medikamente zu bezahlen.

Dies ist also eine wahrscheinliche Antwort auf die Frage: Wie viel kostet ein Hund pro Jahr? Sie müssen sich auch um zusätzliche Ausgaben wie Spielzeug, Accessoires und Leckereien kümmern. Am besten wäre es, wenn Sie auch mit der medizinischen Notfallversorgung und unvorhergesehenen Beschwerden zu kämpfen hätten.

Lesen Sie auch: 10 kostengünstige Hunderassen

Die lebenslangen Kosten für den Besitz eines Hundes

Basierend auf den Informationen, die wir Ihnen zur Verfügung gestellt haben, betragen die lebenslangen Kosten eines Hundes 000. Es gibt große Unterschiede, die auf den Ausgaben wie Anschaffung, Pflege, tierärztliche Versorgung, Schulung usw. basieren. nahrhaftes Essenusw. Auch abhängig von Ihrem Hunderasse, müssen Sie sich mit medizinischen Notfallkosten, unerwarteten Kosten und anderen Faktoren auseinandersetzen. Es wäre am besten, wenn Sie über diese Ausgaben auf dem Laufenden wären, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Wie viel kostet ein Welpe?

Auch hier hängt das Geld, das Sie für einen Welpen ausgeben, von bestimmten Faktoren wie Rasse, Standort und Ruf des Züchters ab, die stark variieren können. Im Durchschnitt müssen Sie jedoch bereit sein, zwischen 500 und 3.000 Euro-Euro auszugeben, wenn Sie einen Welpen kaufen möchten.

Wenn Sie eine seltene Rasse oder einen Hund mit bestimmten gewünschten Eigenschaften kaufen, müssen Sie bereit sein, noch mehr zu zahlen. Normalerweise kostet die Adoption aus Tierheimen viel weniger – zwischen 50 und 500 Euro-Euro.

Tatsächliche Kosten für die Adoption eines Hundes

Wir haben Ihnen bereits einen Betrag für die Kosten für die Adoption eines Hundes angegeben. Denken Sie daran, dass das Geld, das Sie für die Adoption eines Hundes ausgeben, von Faktoren wie dem Tierheim, aus dem Sie ihn holen, dem Standort und Faktoren im Zusammenhang mit dem Hund wie seinem Alter, Rasse und Größe.

Tierheime berechnen Ihnen oft das Geld, das sie für die Impfung, Kastration/Kastrierung und eine grundlegende Gesundheitsuntersuchung des Hundes ausgegeben haben. Daher ist die Adoption von Hunden aus Tierheimen weitaus kostengünstiger als der Kauf beim Züchter, abgesehen davon, dass sie humaner ist.

Kosten für die wichtigsten Hundeutensilien

Wenn Sie sich fragen, wie viele Hunde Sie besitzen können, ist dies ein wichtiger Faktor, den Sie nur auf eigene Gefahr außer Acht lassen können. Die wichtigsten Dinge, die man braucht, um mit seinen Luxusgütern zufrieden zu sein und sich wohl zu fühlen, wie Halsband, Futternapf, Leine und Wassernapf, kosten zwischen 100 und 200 Euro-Euro.

Hochwertiges Hundefutter, Spielzeug und Pflegeutensilien würden diese Liste jährlich um 200 bis 500 Euro-Euro erhöhen. Am besten wäre es, Medikamente, Erkennungsmarken und Trainingssnacks zu verabreichen

Abgesehen von den genannten Kosten müssen Sie auch die Kosten für die Haustierversicherung und die Lizenzgebühren berücksichtigen. Dabei handelt es sich auch um laufende finanzielle Verpflichtungen, und es ist notwendig, sich mit den lokalen Vorschriften in den USA auseinanderzusetzen.

Sie bieten Ihnen auch ein Sicherheitsnetz für den Fall unerwarteter Tierarztkosten. Letztendlich sind die Kameradschaft und die Liebe, die Sie von Hunden erfahren, zwar unbezahlbar, die finanziellen Auswirkungen, die Sie mit Hunden in Ihrem Leben haben, sind jedoch real.

Abschluss

Sie müssen sicherstellen, dass Sie besser auf die finanziellen Verpflichtungen vorbereitet sind, die Sie eingehen müssen, damit Ihr Hund ein gesundes und glückliches Leben führen kann. Die Planung eines Budgets für die Ausgaben ist unerlässlich. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Hund eine erfüllte Reise ohne Sorgen in seinem Leben hat. Schließlich sind Ihre Haustiere auf Sie angewiesen, da sie nicht für Sie sorgen können. Wenn Sie eine verantwortungsbewusste Person sind, möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Pflichten gegenüber dieser Person nachkommen können.

Abonniere unseren Newsletter

Für die neuesten Hunde-Updates

7 Anzeichen von Würmern im Kot deines Hundes

Verhält sich dein Hund in letzter Zeit seltsam und ist er auch noch gereizt? Dann musst du auf einige sichtbare Anzeichen achten. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass er an einer Wurminfektion leidet. Würmer können bei Hunden eine ganze Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen, vor allem weil sie ansteckend sind.

Du musst der Gesundheit deines Hundes oberste Priorität einräumen und ihm weiche und natürliche Hundeleckerlis füttern. Du musst diese Parasiten so früh wie möglich erkennen und sie im Keim ersticken. Hier sind einige der häufigsten Anzeichen dafür, dass dein Hund einen Wurmbefall hat.

Du kannst sicher sein, dass du ihnen und dir auf diese Weise eine Menge Ärger ersparst.

Wie die Gesundheit deines Hundes durch Würmer beeinträchtigt wird

Wie sich eine Wurminfektion auf die Gesundheit deines Hundes auswirkt, hängt von bestimmten Faktoren wie dem allgemeinen Gesundheitszustand, dem Alter und der Größe des Hundes ab. Es ist wichtig, die Art und Anzahl der Würmer zu kennen, die sich im Körper deines Hundes eingenistet haben.

Es ist nicht so, dass Würmer nur in den Därmen und im Magen deines Hundes leben. Du findest sie auch in anderen Organen wie dem Herzen, der Lunge und den Nieren. Du musst auch wissen, dass nicht alle Parasiten, die wie Würmer aussehen, auch Würmer sind. Die Ringelflechte ist ein Pilz und kein Wurm.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Hunde Würmer in ihren Därmen bekommen können. Welpen bekommen sie meist von ihren Müttern, wenn sie gesäugt werden oder im Mutterleib sind. Wenn dein Hund etwas verschluckt Hundekotdie Eier von Würmern enthält, könnten sie diese Würmer ebenfalls bekommen.

Das Gleiche gilt auch, wenn sie ein Tier fressen, das mit diesen Würmern infiziert ist. Wenn dein Hund einen Floh aufnimmt, der Bandwurmlarven enthält, kann er einen Bandwurm bekommen. Würmer können als obligate Parasiten erklärt werden, die ihre gesamte Nahrung aus dem Körper ihres Wirts beziehen.

Wenn dein Hund kleiner ist, ein geschwächtes Immunsystem hat oder jünger ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich mit Würmern ansteckt, höher als bei anderen Hunden.

  1. Sichtbare Würmer im Kot oder Fell

Einige Wurmarten, wie z. B. Bandwürmer, zeigen sich als winzige, sich bewegende Segmente im Fell deines Hundes oder in den Bereichen um seinen Anus. Wenn du Würmer im Kot deines Hundes siehst, handelt es sich um Spulwürmer. Diese Würmer sehen wahrscheinlich aus wie harte gelbe Flecken oder Reisstücke, die sich bewegen.

  1. Veränderungen in der Konsistenz des Stuhls

Wenn der Körper deines Hundes mit Würmern infiziert ist, kann er unter Durchfall leiden und sein Stuhl kann weich werden. Wenn er sich über einen längeren Zeitraum in diesem Zustand befindet, wird er dehydriert. Deshalb musst du deinen Hund zum Arzt bringen, sobald du solche Symptome bemerkst. In solchen Fällen wird dein Hund auch einen erhöhten Stuhldrang verspüren.

Wenn sich dein Hund mit Hakenwürmern infiziert hat, hat er schmerzhaften Stuhlgang mit Blutspuren. Wenn du die Krankheit nicht behandeln lässt, führt das zu chronisch blutigem Durchfall.

Wenn sie zu viel Wasser und Blut aus ihrem Körper verlieren, kann das zu ernsteren Gesundheitsproblemen wie Bluthochdruck und Herzversagen führen, um nur einige zu nennen. Um sicherzustellen, dass ein Wurmbefall behandelt und verhindert werden kann, musst du dein Tier regelmäßig vom Tierarzt entwurmen lassen und zu Kontrolluntersuchungen bringen. So stellst du auch sicher, dass dein Hundekind gesund ist.

  1. Erhöhte Stuhlgangshäufigkeit

Erhöhte Kotfrequenz ist ein häufiges Anzeichen dafür, dass dein Hund mit Würmern infiziert ist und deshalb Magen-Darm-Beschwerden hat. Parasiten wie Spulwürmer, Peitschenwürmer und Hakenwürmer können die normale Funktion ihres Verdauungssystems stören.

Das kann dazu führen, dass sich ihr Darm entzündet und gereizt wird. Infolgedessen hat dein Hund möglicherweise häufigen Stuhlgang. Manchmal kommt es auch zu Durchfall, Blut und Schleim im Stuhl. Daneben kann dein Hund auch Symptome wie Gewichtsverlust, schlechtes Fell und Lethargie zeigen.

Es ist wichtig, dass du umgehend einen Tierarzt aufsuchst und deinen Hund entwurmen lässt, sofern er nicht bereits entwurmt ist. Diese Maßnahmen sind wichtig, um den Befall zu bekämpfen und die Magen-Darm-Gesundheit deines Hundes wiederherzustellen.

  1. Unverdaute Nahrung im Stuhl

Wenn dein Hund unverdautes Futter im Kot hat, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass er an einer Wurminfektion in seinem Magen-Darm-Trakt leidet. Parasiten wie Spulwürmer, Peitschenwürmer und Hakenwürmer sind dafür bekannt, dass sie den Verdauungsprozess des Hundes stören.

Das führt dazu, dass die Nährstoffe schlecht aufgenommen werden und das Futter unverdaut den Darm hinunterläuft. Das offensichtlichste Anzeichen für ein solch ungesundes und unerwünschtes Phänomen sind sichtbare Futterstücke im Stuhl. Dies kann von anderen Symptomen wie Durchfall, Gewichtsverlust und Erbrechen begleitet werden.

Du musst den Stuhl regelmäßig kontrollieren und einen Arzt aufsuchen, wenn du siehst, dass sie unverdaute Nahrung im Stuhlgang haben. Das gilt für alle Anzeichen, die du bei deinem Hund siehst, die auf eine Magen-Darm-Erkrankung hindeuten.

  1. Gedeihstörung und Gewichtsverlust

Wenn du feststellst, dass dein Hund an Gewicht verliert und nicht so gesund ist, wie du es von ihm erwartest, kann das ein klares Zeichen für eine Wurminfektion sein, die seine Gesundheit beeinträchtigt. Wie wir bereits gesagt haben, kann das Verdauungssystem eines Hundes durch Parasiten wie Spulwürmer, Peitschenwürmer und Hakenwürmer aus dem Gleichgewicht gebracht werden.

Das bedeutet, dass der Körper deines Hundes die Nährstoffe nicht so gut aufnimmt, wie er es sonst tun würde. Das führt zu einem ständigen Gewichtsverlust trotz ausreichender Fütterung. Außerdem konkurrieren diese Würmer mit deinem Hund um wichtige Nährstoffe, was das ganze Problem nur noch schlimmer macht.

In solchen Fällen zeigt dein Hund häufig Anzeichen wie Lethargie, verminderten Appetit und stumpfes Fell.

  1. Der Bauch sieht aus wie ein Topf

Wenn du feststellst, dass der Bauch deines Hundes aufgebläht ist oder er wie ein Topfbauch aussieht, ist der wahrscheinlichste Grund dafür eine Wurminfektion. Bei einem Welpen kann das daran liegen, dass der Wurm im Mutterleib war oder in den Körper gelangt ist, als die Mutter ihn gesäugt hat.

Solche Blähungen sind ein häufiges Symptom einer Wurminfektion bei Welpen. Spulwürmer sind die größten Übeltäter, und auch erwachsene Hunde können ihnen zum Opfer fallen. Egal, warum das passiert, du musst einen Arzt aufsuchen und deinen Hund gründlich untersuchen lassen.

Kurkuma-Riegelchen sind eine Möglichkeit, ihre Magenverstimmungen zu lindern.

  1. Scooting

Beim Scooten schleift ein Hund seinen Hintern über den Teppich oder den Boden. Sie tun dies, um den Juckreiz zu lindern, der durch Würmer verursacht wird, die in ihren Körper eingedrungen sind. Denke daran, dass das Kraulen nicht nur für deinen Hund schlecht ist, sondern auch für den Boden, denn es hinterlässt dort Bakterien, Fäkalien oder schlechte Gerüche.

Manchmal kannst du auch beobachten, dass dein Hund sich den Hintern leckt oder beißt, um den Juckreiz zu lindern, den die Würmer bei ihm auslösen. Bitte denke daran, dass Keime, die auf deinem Boden oder Teppichboden zurückbleiben, der Gesundheit der Insassen schaden können, vor allem, wenn du Säuglinge und Kinder hast, die viel Zeit mit Spielen und anderen Aktivitäten auf solchen Oberflächen verbringen.

Die anderen Symptome, auf die du achten solltest

Erbrechen - Wenn dein Hund an einer Wurminfektion erkrankt ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er sich übergeben muss. In den meisten Fällen kannst du die Würmer in seinem Erbrochenen sehen. Wenn dein Hund Peitschenwürmer im Körper hat, sieht sein Erbrochenes wie eine gelb-grüne Substanz aus. Denk aber daran, dass dein Hund auch aus anderen Gründen erbrechen kann, zum Beispiel wegen Verdauungsproblemen.

Du solltest also kein Risiko eingehen und sofort mit dem Tierarzt sprechen, um die richtige Beratung zu bekommen. Auf diese Weise kann das Problem schnellstmöglich diagnostiziert werden. Gesunde Kauartikel können in solchen Fällen eine gute Option sein, da sie ihnen das Gefühl geben, voller Energie zu sein.

Plötzliche Appetitzunahme - Es ist nicht so, dass verminderter Appetit das einzige Anzeichen dafür ist, dass dein Hund eine Wurminfektion hat - in solchen Fällen könnte er auch anfangen zu überfressen! Wenn du feststellst, dass sich der Appetit deines Hundes plötzlich verändert hat, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass er möglicherweise Würmer in seinem Körper hat. In solchen Fällen neigt er dazu, hungriger zu sein als sonst, weil die Würmer sich von den Nährstoffen in seinem Futter ernähren und ihm so das nehmen, was er zum Leben braucht.

Lethargie. Wir haben bereits darüber gesprochen, dass Lethargie ein häufiges Symptom ist, wenn dein Hund mit Würmern infiziert ist. Das ist ein sehr wichtiges Zeichen, das du als Tierhalter beachten solltest, denn Hakenwürmer können Welpen töten, weil sie viel Blut verlieren.

Stumpfes Fell - Wenn dein Hund gesund ist, sieht man das an seinem Fell - es ist gesund und glänzend. Wenn du jedoch feststellst, dass das Fell deines Hundes stark abfällt oder deutlich trockener wird und das auch noch ganz plötzlich, könnte das an einer Wurminfektion liegen. In solchen Fällen musst du sofort einen Arzt aufsuchen und so schnell wie möglich das richtige Medikament besorgen.

Husten - Wenn dein Hund eine Herzwurminfektion hat, hustet er trocken und das fast ständig. Bei solchen Infektionen kann er auch nach dem Training husten. Denn die Herzwurmparasiten beschränken sich nicht auf das Herz deines Hundes - sie wandern in die Lunge und behindern die Sauerstoffzirkulation in ihrem System.

Hunde mit Herzwürmern husten auch häufig, wenn die Larven der Herzwürmer in ihre Lungen wandern. Hunde, die Hakenwürmer in ihrem Körper haben, husten nur, wenn der Zustand schwer ist. Wenn du also siehst, dass dein Hund hustet viel hustet und Anzeichen von Schwäche zeigt, solltest du ihn von einem Tierarzt untersuchen lassen.

Viele dieser Fälle sind ziemlich ernst und können auch tödlich enden.

Irritationen oder Hautallergien - Wenn du feststellst, dass die Haut deines Hundes gereizt ist, könnte das ein Anzeichen für einen Wurmbefall sein, und zwar einen erheblichen. Solche Hautreizungen können auch zu Hautausschlägen führen. Du könntest auch feststellen, dass sich dein Hund häufiger kratzt als sonst.

Außerdem kann eine Wurminfektion auch dazu führen, dass dein Hund übermäßig erschöpft ist und ein blasses Zahnfleisch hat.

Fazit

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Würmer hat, solltest du nie zögern, sofort mit ihm zum Arzt zu gehen. In den meisten Fällen reichen verschreibungspflichtige Medikamente aus, um solche Infektionen zu heilen. Herzwurmerkrankung ist jedoch eine andere Sache, denn sie ist viel komplizierter zu behandeln.

Auch für deinen Hund ist der Umgang damit sehr belastend. Der beste Weg, Herzwürmern bei Hunden vorzubeugen, ist die monatliche Verabreichung eines prophylaktischen Medikaments. Dies schützt deinen Hund auch vor anderen durch Würmer übertragenen Krankheiten.

Es ist auch wichtig, dass du die Entwurmung deines Hundes streng nach Plan durchführst. Das muss schon im Welpenalter geschehen und schützt deinen Hund vor unerwünschten Symptomen und anderen gesundheitlichen Problemen. Bedenke, dass einige dieser Würmer, wie Spul- und Hakenwürmer, auch dich infizieren können!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Für die neuesten Hunde-Updates

Was sind die wesentlichen Werkzeuge und Techniken für das Hundetraining?

Wenn ein Welpe zu Ihrer Familie kommt, ist das für alle ein Moment großer Freude und Glück. Es ist Zeit, über seine Ausbildung nachzudenken.

Durch die richtige Erziehung und Sozialisierung von klein auf wird Ihr Welpe zu einem wohlerzogenen Familienmitglied. Es ist jedoch wichtig, über die richtigen Hundetrainingsgeräte zu verfügen, damit Sie das gewünschte Ergebnis erzielen.

Hundebesitzer sind immer aufgeregt und begierig darauf, ihre Welpen zu trainieren. Manchmal haben sie das Gefühl, sie wüssten alles über Hundeerziehungsmethoden, wenn sie sich nur die verschiedenen Videos ansehen. Und mit Leine und Halsband sind sie bereit, das neue Familienmitglied zu erziehen. Doch die Realität ist manchmal hart.

Möglicherweise entstehen Bissspuren, der Welpe kann auf Ihren neu gekauften Teppich pinkeln oder er hört nicht auf zu bellen. Sie benötigen ein Hundetrainingssystem und die richtige Ausrüstung, die Sie bei diesem Prozess unterstützen und den entscheidenden Unterschied machen.

Unverzichtbare Hilfsmittel für das Hundetraining

Es gibt heutzutage so viele Produkte auf dem Markt, dass es manchmal überwältigend ist, sich für ein Produkt zu entscheiden, das Ihren Trainingszweck erfüllt. Hier finden Sie eine Liste empfohlener Hilfsmittel, mit denen Sie Ihren Hund erfolgreich trainieren können.

Trainingshalsbänder

Ein Trainingshalsband ist etwas, das jeder Hundebesitzer haben muss, egal ob der Hund gerade trainiert oder nicht. Wenn Sie Ihren Hund festhalten möchten, um ihn vor Gefahren zu schützen oder ihn mit Halsbändern zu schützen, könnten Sie ihm eine einfache Haltemöglichkeit bieten?

An diesem Halsband können Sie den Ausweis Ihres Hundes befestigen. Sollte es also irgendwie verloren gehen, werden Sie kontaktiert. An diesem Halsband können Sie eine lange Leine befestigen, wenn Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen.

Halsbänder haben so viele Vorteile, die für die Hundeerziehung unerlässlich sind. Aber beim Kauf stellen Sie fest, dass es dem Hals Ihres Haustiers nicht schadet, auch wenn es sich dagegen wehrt. Es gibt verschiedene Trainingshalsbänder mit Hundetrainingsanleitungen. Sie können aus einem davon auswählen.

Lange Leinen

Eine stabile, lange Leine ermöglicht Ihrem Welpen, die freie Natur zu genießen. Lange Leinen sind leicht und in Längen von 20 bis 100 Fuß oder sogar mehr erhältlich.

Es ist wichtig, Welpen beizubringen, zurückzukommen, wenn sie gerufen werden, insbesondere wenn sie außerhalb des Hauses sind und es viele Ablenkungen gibt. Aber wie bringt man ihnen diese Taktik bei, wenn man ihr bis zu einer gewissen Distanz keinen freien Lauf lässt?

Lediglich beim Training ist es ratsam, sie ohne Leine laufen zu lassen. Allerdings ist eine durchschnittliche Leine 6 bis 10 Fuß lang, was Ihrem Welpen möglicherweise nicht beibringt, auf Ruf zurückzukehren.

Hier kommt die lange Leine ins Spiel. Zunächst kehrt der Welpe nicht sofort zurück, wenn er gerufen wird, oder versucht wegzulaufen. Mit der langen Leine haben Sie die Kontrolle und müssen nicht befürchten, dass Sie den Welpen verlieren.

Lesen Sie auch: Ultimativer Leitfaden zur besten Hundeleine

Kauspielzeug von guter Qualität

Welpen haben die Angewohnheit zu kauen, wenn sie zahnen oder spielen. Diese natürliche Angewohnheit hilft ihnen, ihre Zähne zu reinigen, Stress abzubauen und reifer zu werden. Meistens kauen sie jedoch auf nicht essbaren Gegenständen.

Es ist hilfreich, sie auf Kauspielzeug umzuleiten. Es gibt eine Vielzahl an Kauspielzeugen auf dem Markt. Probieren Sie verschiedene Texturen, Materialien oder Arten von Geräuschen aus und finden Sie heraus, welche Ihr Haustier liebt.

Lesen Sie auch: So verhindern Sie, dass ein Welpe oder Hund übermäßig kaut

Bequeme Kisten

Viele Menschen ziehen es nicht vor, ihre Hunde in der Box zu erziehen, weil sie denken, dass dies nicht freundlich ist. Eine lange Gefangenschaft ist in der Tat schädlich für die körperliche und geistige Gesundheit von Hunden. Aber wenn die Hunde ausreichend darauf trainiert werden, ihre Käfige zu lieben, wird sie zu ihrem sicheren und privaten Ort, wie ein Kinderzimmer.

Das Kistentraining bietet viele Vorteile. Mit der Box wird es einfacher, den Welpen den Stuhlgang und die Blasenbewegung beizubringen.

Käfige verhindern, dass Hunde in Schwierigkeiten geraten, wenn sie nicht beaufsichtigt werden. Versuchen Sie immer, Hundeboxen zu kaufen, und achten Sie dabei auf die Größe des Hundes und darauf, wann er erwachsen wird. Die Größe sollte für Ihren Hund bequem zum Liegen sein.

Lesen Sie auch: 11 Trainingsspiele, die Ihrem Hündchen helfen, seinen Käfig zu lieben

Motivierende Leckereien

Um Ihr Haustier zu besseren Leistungen zu motivieren, wirken Leckerlis wahre Wunder. Sie können andere Belohnungen wie Lob und Spielzeug verwenden, aber Leckerlis erzielen die besten Ergebnisse. Wie wählt man die beste Behandlung für das Training aus? Trainingsleckerlis müssen sein:

Sie können die Leckereien sogar zu Hause zubereiten. Es wird gesund und lecker sein.

Tragbare Clicker

Sie können Clicker als optionales Trainingsgerät betrachten, aber diese sind so nützlich und können die Trainingseinheit so viel einfacher machen, dass es besser ist, sich eines zu schnappen. Clicker-ähnliche Leckerbissen helfen beim Training mit positiver Verstärkung.

Sie können beides gleichzeitig verwenden, bis Ihr Haustier das Klickgeräusch mit gutem Verhalten in Verbindung bringt, auch wenn keine Gefahr besteht. Clickertraining eignet sich gut, um das gute Verhalten Ihres Hundes zu schätzen, ohne ihn zu überfüttern. Die tragbaren Clicker lassen sich leicht überall hin mitnehmen und können beim Outdoor- und Indoor-Training praktisch sein.

Bisher haben wir nur über das Welpentraining gesprochen. Aber in Wirklichkeit ist es unabhängig vom Alter Ihres Hundes möglich, neue Verhaltensweisen und Fähigkeiten zu trainieren. Im Internet erfahren Sie mehr über verschiedene moderne Hundeerziehungsmethoden und geeignete Trainingsgeräte und Produkte, die Ihnen die Arbeit erleichtern können.

Abschluss

Denken Sie daran, dass Ihr geliebtes Haustier Sie während des Trainingsprozesses manchmal in den Wahnsinn treiben könnte. Viele Hunderassen haben eine natürliche Fähigkeit, schnell zu lernen. Gleichzeitig nehmen andere die Dinge etwas langsam in Angriff. Unabhängig von Ihrem Hundetyp müssen Sie besonders in der Anfangsphase des Trainings viel Geduld aufbringen.

Mit der Zeit werden Sie und Ihr Haustier eine tiefe Bindung aufbauen und Ihr Haustier wird sich Gewohnheiten aneignen, die Ihnen gefallen werden. Es ist wichtig, so früh wie möglich mit dem Training zu beginnen. Sie können die Trainingsprogramme erstellen, wenn der Welpe etwa acht Wochen alt ist.

Ein wohlerzogener Welpe ist das Ziel jedes Hundebesitzers. Um sich darauf zu konzentrieren, die Haustiere zu belohnen, ist ein Training mit positiver Verstärkung unerlässlich. Es ist wichtig, geduldig zu bleiben. Training kostet Zeit und Energie.

Abonniere unseren Newsletter

Für die neuesten Hunde-Updates

Ist es möglich, ältere Hunde zu trainieren? – Trainingstipps für ältere Hunde

Es ist immer möglich, mit dem Training Ihres Hundes zu beginnen, auch wenn Ihr Hund schon erwachsen ist. Vielleicht haben Sie Ihren Hund adoptiert oder gerettet, als er bereits erwachsen war. Daher ist es am besten, sich selbst und andere in der Nähe Ihres Haustiers zu schützen. Dann stellt sich die Frage, ob es möglich ist, diese Hunde auszubilden. Sie können jederzeit mit der Ausbildung eines Hundes beginnen.

Training ist unerlässlich, wenn Sie einen untrainierten Hund adoptiert haben. Es schenkt Ihrem Hund Aufmerksamkeit und das gemeinsame Training wird zu einer großartigen Zeit, um Bindungen aufzubauen. Erwachsene Hunde brauchen Zeit zum Lernen. Mit Geduld und Übung lernen die älteren Hunde aber auch, zuzuhören und zu gehorchen.

Ich finde, man sollte einen positiven Ansatz beibehalten. Wenn wir von der Ausbildung eines Hundes sprechen, assoziieren wir es mit der Welpenerziehung. Aber manchmal müssen wir die älteren Hunde trainieren, insbesondere wenn sie als Welpen angemessen trainiert werden müssen. Der Grund kann beliebig sein.

Ein großer Vorteil des Trainings erwachsener Hunde besteht darin, dass sie über eine längere Aufmerksamkeitsspanne und Selbstbeherrschung verfügen als jüngere Hunde. Während Welpen schnell lernen können, können Sie den Hund in jedem Alter trainieren.

Wie man einen älteren Hund trainiert – Die wertvollsten Tipps

Könnten Sie versuchen herauszufinden, was Ihr Hund bereits weiß?

Der erste Schritt bei der Erziehung eines älteren Hundes besteht darin, zu verstehen, welche Gewohnheiten er sich bereits angeeignet hat. Wenn die Hunde gerettet oder adoptiert werden, indem Sie ihnen ein paar Tage lang folgen, können Sie feststellen, was sie bereits über allgemeine Haushaltssitten wissen.

Es ist auch wichtig herauszufinden, ob sich die Hunde in der Vergangenheit einige schlechte Angewohnheiten angeeignet haben. Sie müssen sicherstellen, dass Hunde zu Beginn des Trainings solche Gewohnheiten ablegen. Die meisten älteren Hunde, die eine angemessene Ausbildung benötigen, erlernen Gewohnheiten wie das Kauen von Büchern, Schuhen und Zeitungen oder das unnötige Bellen.

Wenn Sie einen älteren Hund mit nach Hause nehmen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, in welcher Umgebung er aufgewachsen ist. Zunächst müssen Sie dem Hund helfen, die Grenzen Ihres Zuhauses zu verstehen.

Könnten Sie ihn ermutigen, die Zeitschrift mitzubringen, anstatt sie zu kauen, und sie an ihren Platz zu bringen, wenn Gäste zu Ihnen kommen? Es wird nicht an einem Tag passieren, aber die Gewohnheiten werden sich langsam ändern.

Hunde werden immer darauf bedacht sein, den Menschen im Haus zu gefallen. Mit etwas Motivation werden sie also lernen, was sie glücklich macht. Geben Sie ihnen Leckereien, wenn sie die Aufgaben erfolgreich erledigen können.

Könnten Sie Ihrem Hund das Töpfchentraining anbieten?

Ein Bereich, auf den Sie sich gleich zu Beginn konzentrieren müssen, ist die Frage, wie gut der Hund auf die Toilette trainiert wird. Es ist wichtig, sofort mit dem Töpfchentraining zu beginnen, wenn Sie den Hund nach Hause bringen. Denken Sie daran, ihn wie einen Welpen zu behandeln und ihn entsprechend zu erziehen. Die Rückkehr zu den Grundlagen und der Umgang mit ihnen wie ein Welpe kann bei der Erziehung eines erwachsenen Hundes wahre Wunder bewirken.

Achten Sie auf Signale, die Ihr Haustier signalisiert, wenn es auf die Toilette muss. Nehmen Sie sie sofort heraus. Legen Sie eine Zeit fest, zu der Sie mit Ihrem Haustier jeden Tag aufs Töpfchen gehen.

Dadurch kann Ihr Hund eine Verbindung herstellen. Verwenden Sie jedes Mal, wenn Sie es herausnehmen, den Satz „Geh aufs Töpfchen“. Die Registrierung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Vergessen Sie nie, Ihren Hund sofort zu loben, nachdem Sie draußen aufs Töpfchen gegangen sind.

Könnten Sie kurze und unkomplizierte Trainingseinheiten abhalten?

Könnten Sie zunächst einmal die Trainingseinheiten kurz halten? Zum Beispiel 15 Minuten täglich. Ich wollte Sie nur wissen lassen, dass Sie die bisherigen Trainingserfahrungen des Hundes herausfinden müssen.

Es ist vielleicht keine schöne Erinnerung an das Training. Daher kann es sein, dass Ihr Hund zunächst zurückhaltend ist und kein Interesse zeigt. Seien Sie geduldig und wiederholen Sie die gleichen Schritte, bis Ihr Hund es aufnimmt.

Wenn Sie versuchen, ein intensives Training über einen längeren Zeitraum durchzuführen und zu erwarten, dass Ihr Hund schneller lernt, kann dies seiner Gesundheit schaden. Beginnen Sie stattdessen mit einfachen Anweisungen wie Sitzen, Händeschütteln, Holen des Balls und Suchen nach dem Leckerli in Ihrer Hand. Das sind für den Anfang ideale Tricks. Dies wird ihr Selbstvertrauen und ihre Bereitschaft, mehr zu lernen, stärken.

Lesen Sie auch: Wie kümmern Sie sich um Ihren älteren Hund?

Könnten Sie das Problem des Bellens lösen?

Bei älteren Hunden kann das Bellen ein Problem darstellen. Sie haben bemerkt, dass Ihr pelziges Haustier zu viel bellt, oder Ihr Nachbar hat Sie alarmiert. Um das Problem zu lösen, müssen Sie zunächst herausfinden, warum der Hund ein solches Verhalten zeigt.

Normalerweise sieht man, dass die meisten Hunde bellen, wenn das Haus leer ist. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, könnten Sie dem Hund in dieser Zeit etwas Beschäftigung geben? Es kann ein Kauspielzeug oder ein Stofftier sein, mit dem es während Ihrer Abwesenheit spielen kann.

Manchmal sieht man, dass Hunde, die draußen gehalten werden, viel mehr bellen als solche, die im Haus gehalten werden. Einige Außengeräusche oder andere Hunde lösen ein solches Verhalten aus. Versuchen Sie in diesem Fall, Ihr Haustier im Haus zu halten. Schalten Sie den Fernseher oder das Radio ein, um Außengeräusche zu minimieren.

Könnten Sie die Einschränkungen berücksichtigen?

Ältere Hunde unterliegen einigen Einschränkungen. Mit zunehmendem Alter treten viele körperliche und geistige Veränderungen auf und die Gelenke können steif werden. Wenn Sie also planen, einen älteren Hund zu trainieren, planen Sie geeignete und altersgerechte Programme.

Wenn der Hund beispielsweise an Arthritis leidet, ist es nicht angebracht, ihm beizubringen, den Ball aus größerer Entfernung zu holen oder über das Reck zu springen. Wenn Sie feststellen, dass der Hund die Trainingseinheit nicht genießt und geistig und körperlich müde wird, brechen Sie die Sitzung ab.

Gönnen Sie Ihrem Haustier etwas Ruhe, bevor Sie wieder anfangen. Machen Sie kurze Schritte, setzen Sie sich realistische Ziele und erreichen Sie diese langsam. Schließlich ist es wichtig, einen sicheren Lebensraum für Ihren Hund zu schaffen.

Lesen Sie auch: Wie behandelt man Mobilitätsprobleme bei älteren Hunden?

Abschluss

Betrachten Sie Ihren älteren Hund niemals als Rentner. Ein positives Trainingsprogramm kann Ihren vierbeinigen Freund körperlich und geistig stimulieren. Die gemeinsame Trainingseinheit vertieft die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Haustier und Sie können gemeinsam viel Spaß haben.

Auch Ihr älterer Hund mag Wertschätzung, Leckerlis und Streicheleinheiten. Seien Sie also dankbar für Ihr Haustier oder bieten Sie Leckereien an, wenn es einen Meilenstein erreicht hat. Liebe, Fürsorge und ein positives Umfeld werden Ihnen helfen, das gewünschte Ziel bei der Ausbildung Ihres Hundes zu erreichen.

FAQs

F: Können ältere Hunde trainiert werden?

A: Absolut! Auch wenn es mehr Geduld erfordert, können ältere Hunde mit dem richtigen Trainingsansatz neue Tricks und Verhaltensweisen erlernen.

F: Vor welchen Trainingsherausforderungen könnte ich bei einem älteren Hund stehen?

A: Ältere Hunde können körperliche Einschränkungen haben, daher ist eine Anpassung der Trainingsmethoden von entscheidender Bedeutung. Konzentrieren Sie sich auf positive Verstärkung und berücksichtigen Sie ihre individuellen Bedürfnisse.

F: Wie beginne ich mit der Ausbildung eines älteren Hundes?

A: Beginnen Sie mit grundlegenden Befehlen und nutzen Sie positive Verstärkungstechniken. Bitte berücksichtigen Sie deren Gesundheitszustand und passen Sie das Trainingstempo entsprechend an.

F: Gibt es spezielle Trainingstipps zum Umgang mit altersbedingten Problemen?

A: Ja, passen Sie das Training an alle Mobilitäts- oder Sinnesprobleme an. Wenden Sie sanfte Methoden an, seien Sie geduldig und nehmen Sie Anpassungen vor, um das Lernen Ihres älteren Hundes zu unterstützen.

Abonniere unseren Newsletter

Für die neuesten Hunde-Updates

Sieben hilfreiche Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer eines Schäferhundes

Elsässer Hunde, oder Deutsche SchäferhundeSie haben eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa neun bis dreizehn Jahren. Diese Rasse ist ein beliebtes Familienhaustier und wird wegen ihrer treuen und liebevollen Kameradschaft sehr geschätzt. Ihre Lebensdauer wird durch die Berücksichtigung von Faktoren wie Genen, Bewegung, Ernährung und Gesundheitsfürsorge bestimmt. Das einwandfreie Funktionieren dieser Faktoren ist entscheidend für ein langes und gesundes Leben.

Darüber hinaus benötigen Sie für diese Hunde eine angemessene tierärztliche Betreuung. Dazu gehören regelmäßige Tierarztbesuche, Routineuntersuchungen und Impfungen. Wenn Sie diese Schritte unternehmen, stellen Sie sicher, dass Sie sich um ihr Wohlergehen kümmern. Sie müssen ihre Ernährungsbedürfnisse aufrechterhalten und ihnen eine ausgewogene Ernährung mit hochwertigen Nährstoffen bieten.

7 Tipps zur Verbesserung der Lebensdauer eines Schäferhundes

1. Füttern Sie sie mit ausgewogenen Mahlzeiten

Wenn Sie die Lebensdauer eines Schäferhundes verbessern möchten, ist dies der erste Faktor, den Sie berücksichtigen müssen. In jedem Fall ist die Ernährung ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Lebensdauer aller Hunde, unabhängig von ihrer Rasse. Elsässer sind agile und aktive Hunde.

Daher ist eine ausgewogene Ernährung für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass Sie ihnen nahrhaftes, hochwertiges Futter geben, das auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Greifen Sie immer zu Nahrungsmitteln, die die notwendigen Nährstoffe wie Eiweiß, Vitamine, Fette und Mineralien enthalten.

2. Trainieren Sie sie regelmäßig

Ist es Ihnen ernst damit, die Lebensdauer Ihres Elsässers zu verlängern? Wenn Ihre Antwort ein klares Ja ist, müssen Sie sich unbedingt darauf konzentrieren. Elsässer sind eine energiegeladene Hunderasse, die bei körperlichen Aktivitäten, die ihre Fitness und Ausdauer herausfordern, gedeiht. Regelmäßige Bewegung hilft den Elsässern, ein gesundes Körpergewicht zu halten, aber was noch wichtiger ist, sie hält sie geistig fit. Nehmen Sie also Ihren Elsässer mit.

Alltagsspaziergänge sind für sie unverzichtbar. Spielen Sie außerdem so lange wie möglich mit ihnen und joggen Sie mit ihnen – das hält auch Sie fit! Als Tierhalter ist es wichtig, dass Ihr Elsässer geistig und körperlich gefördert und somit fit bleibt. Darüber hinaus stehen Ihnen zahlreiche Optionen zur Verfügung, z. B. interaktives Spielzeug, Gehorsamstraining und Beweglichkeitsübungen.

3. Nehmen Sie sie zu geplanten tierärztlichen Untersuchungen mit

Für die Erhöhung sind routinemäßige Tierarztuntersuchungen unerlässlich Lebenserwartung elsässischer Hunde. Es hilft, potenzielle Gesundheitsprobleme frühzeitig zu erkennen und ihnen effektiv vorzubeugen! Vereinbaren Sie daher regelmäßige Termine beim Arzt, um sicherzustellen, dass Ihr Elsässer hinsichtlich Impfungen, Zahnpflege und Parasitenbekämpfung auf dem richtigen Weg ist.

Wenn Sie gesundheitliche Probleme früher erkennen, können Sie rechtzeitig eingreifen und die Erfolgsaussichten der Behandlung erhöhen. Seien Sie proaktiv und holen Sie sich im Falle einer unerwünschten Veränderung bei Ihrem Hund die Hilfe eines Arztes.

4. Zahnpflege

Wenn es um die Lebensdauer elsässischer Hunde geht, ist die Zahngesundheit ein oft vernachlässigter Aspekt, sie ist jedoch von entscheidender Bedeutung für ihr allgemeines Wohlbefinden. Zahnprobleme führen zu Schmerzen und Beschwerden und können auch zu systemischen Gesundheitsproblemen führen, wenn Sie sie nicht beheben.

Sie müssen eine ordnungsgemäße Zahnpflegeroutine einführen, die das Zähneputzen, die Planung professioneller Zahnreinigungen gemäß den Empfehlungen des Tierarztes und die Bereitstellung von Zahnkauartikeln und Spielzeug für Ihren Elsässer umfasst.

Eine gute Mundhygiene trägt dazu bei, potenziellen Problemen vorzubeugen, die sich negativ auf die Lebensdauer Ihres Elsässers auswirken könnten, und sorgt nicht nur dafür, dass sein Mund gesund bleibt.

5. Halten Sie ein gesundes Gewicht

Die Lebensdauer von Elsässerhunden kann nie länger sein, wenn sie nicht das richtige Gewicht haben. Fettleibigkeit ist ein großes Problem bei Hunden und beeinträchtigt deren Lebenserwartung erheblich. Elsässer sind anfällig für Probleme wie Gelenkprobleme, und wenn sie schwerer sind, als sie sein sollten, verschlimmern sich diese Probleme.

Es verringert ihre Mobilität und erhöht auch das Risiko von andere gesundheitliche Probleme. Daher müssen Sie ihr Gewicht konsequent überwachen und sicherstellen, dass Sie ihre Ernährung und ihren Trainingsplan daran anpassen.

6. Geistige Stimulation

Körperliche Bewegung ist nicht der einzige Schlüssel für ein langes Leben eines Schäferhundes – Sie müssen ihn auch geistig stimulieren, wenn man bedenkt, wie scharfsinnig sein Verstand ist. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Elsässer viele Aktivitäten hat, die sein Gehirn anregen und ihn ehrlich halten.

Für diese intelligenten Menschen ist die Aussicht auf eine neue Herausforderung immer großartig. Das Gleiche gilt für das Erlernen neuer Aufgaben und das Lösen bisher unbekannter Probleme. Versuchen Sie, wie bereits erwähnt, Puzzlespielzeug, Gehorsamstraining und interaktive Spiele in Ihren Alltag einzubeziehen.

Dadurch wird sichergestellt, dass sie immer geistig süchtig sind. Dies verhindert auch die destruktiven Aktivitäten, denen Hunde normalerweise nachgehen, wenn sie sich langweilen, weil sie nicht ausreichend geistige Stimulation erhalten.

7. Ihnen eine sichere und komfortable Umgebung bieten

Es hat keinen Sinn, einen Elsässer lange leben zu lassen, wenn er sich in Ihrem Zuhause nicht wohl fühlt. Denken Sie daran, dass dies nur möglich ist, wenn Sie ihnen eine Umgebung bieten, in der sie sich in ihrer Haut sicher und wohl fühlen.

Geistige Zufriedenheit ist ein entscheidender Aspekt der Existenz jedes Lebewesens, und die Elsässer bilden da keine Ausnahme. Stellen Sie sicher, dass ihnen ein ausgewiesener Bereich zum Schlafen zur Verfügung steht. Es muss ein gemütlicher Ort sein.

Ihr Hund muss rund um die Uhr Zugang zu frischem Wasser haben und vor den Extremitäten geschützt sein. Entfernen Sie alle Gefahren, potenziellen Gefahren und giftigen Substanzen von dort.

Ernährung zur Verbesserung der Lebensdauer eines Schäferhundes

Es ist allgemein bekannt, dass die Ernährung die wichtigste Rolle bei der Verlängerung der Lebenserwartung von Elsässern spielt. Sie können alle Bewegung der Welt und all die Liebe haben, die Sie ihnen geben können.

Aber das alles würde nicht viel bringen, wenn sie nicht die richtige Ernährung für ihre Rasse hätten. Es muss nahrhaft und ausgewogen sein und entsprechend ihren Anforderungen geplant werden. Die Ernährung kann als Grundlage dafür bezeichnet werden, dass Ihr Fellknäuel ein langes Leben hat und gesund ist, solange er bei Ihnen ist.

Konzentrieren Sie sich zunächst auf hochwertiges Futter für solche aktiven und größeren Hunderassen. Entscheiden Sie sich für Rezepturen, bei denen echtes Fleisch die Hauptzutat ist und die Proteine ​​enthalten, die für den Erhalt der allgemeinen Vitalität und Muskulatur unerlässlich sind.

Es wird auch dazu beitragen, die Lebensdauer von Schäferhunden deutlich zu verlängern! Ablehnen Hundefutter die viele Füllstoffe und künstliche Zusatzstoffe aus minderwertigen Zutaten enthalten, die ihre Gesundheit in Zukunft beeinträchtigen werden.

Berücksichtigen Sie Faktoren wie Alter, Aktivitätsgrad und Gewicht Ihres Hundes, wenn Sie nach der richtigen Nährstoffkombination suchen.

Denken Sie daran, dass Welpen, Senioren und Erwachsene unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse haben und ihre Ernährung anpassen müssen. Dieses Wissen ist unerlässlich, wenn Sie Ihrem Elsässer ein langes Leben ermöglichen möchten.

Sprechen Sie mit dem Tierarzt und erstellen Sie einen Ernährungsplan, der auf die Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt ist und sicherstellt, dass er unabhängig von seiner Lebensphase optimal gesund ist. Nehmen Sie die Nährstoffe auf, die für die Gesundheit Ihres Hundes unerlässlich sind, wie z. B. Omega-3-Fettsäuren in bestimmten Hundefuttermitteln und Fischöl.

Bewegung und ihre Auswirkungen auf die Lebensdauer der Elsässerrasse

Es ist nicht so, dass Bewegung für die Elsässer ein absolutes Muss ist. Es ist auch wichtig, ihre Lebensdauer zu verlängern und sie ein Leben lang gesund zu halten. Die Auswirkungen regelmäßiger körperlicher Aktivität auf die Lebensdauer dieser energiegeladenen und intelligenten Menschen lassen sich mit nur einem Wort beschreiben: tiefgreifend.

Schließlich entscheidet dies über ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden! Diese Hunde sind wendig und vielseitig und gedeihen immer, wenn viel körperliche Aktivität vorhanden ist. Regelmäßige Bewegung hilft ihnen auch dabei, ein gesundes Gewicht zu halten.

Dadurch wird sichergestellt, dass Risiken im Zusammenhang mit Fettleibigkeit vermieden werden. Sie müssen Ihrem Elsässer auch viele Bereiche, wie z. B. Ihren Rücken, zur Verfügung stellen, die ihm helfen, körperlich und geistig in bester Verfassung zu bleiben.

Ihre Gelenke müssen gesund sein, da sie normalerweise anfällig für Krankheiten wie Ellenbogen- und Hüftdysplasie sind. Wenn sie über ein richtig konzipiertes Trainingsprogramm und kontrollierte Aktivitäten verfügen, hilft ihnen das erheblich.

Es trägt zur Aufrechterhaltung einer optimalen Gelenkfunktion bei und stärkt die Muskulatur, die eine entscheidende Rolle bei der Verlängerung der Lebensdauer elsässischer Hunde spielt. Regelmäßige Bewegung fördert die Herz-Kreislauf-Gesundheit, verbessert die Durchblutung und beugt Herzproblemen vor, die sich negativ auf die Lebenserwartung auswirken könnten. Noch wichtiger ist, dass geistige Stimulation für Elsässer ebenso wichtig ist wie

körperliche Aktivitäten sind. Sie sind eine intelligente Rasse. Sie brauchen Aktivitäten, die ihr scharfes Gehirn beschäftigen. Wählen Sie einige Puzzlespielzeuge, Beweglichkeitsübungen und Gehorsamstraining sind wichtig.

Gesundheitsprobleme, die sich auf die Lebensdauer elsässischer Hunde auswirken können

Viele Krankheiten können das Leben eines Schäferhundes beeinträchtigen. Am häufigsten sind jedoch Ellenbogen- und Hüftdysplasie, degenerative Myelopathie, EPI (exokrine Pankreasinsuffizienz), Blähungen und Allergien.

Elsässer sind sehr anfällig für Hüft- und Ellenbogendysplasie, bei denen sich die Gelenke nicht entwickeln. Diese Probleme können zu Problemen wie Arthritis führen und ihre Mobilität einschränken, was die Lebensqualität dieser Hunde beeinträchtigt.

Um einem solchen Problem vorzubeugen, braucht ein Elsässer regelmäßige Bewegung, ein gesundes Gewicht und eine ausgewogene Ernährung.

Die degenerative Myelopathie ist eine fortschreitende Erkrankung des Rückenmarks, die einen Elsässer auch mit zunehmendem Alter betreffen kann. Dieser Zustand führt zu einem Verlust der Beweglichkeit und Koordination der hinteren Gliedmaßen.

Es gibt keine Heilung für diese Erkrankung, aber sie ist vermeidbar. EPI ist auch eine Erkrankung, für die Elsässer anfällig sein können – dabei produziert die Bauchspeicheldrüse nicht genügend Verdauungsenzyme. Es kann sich negativ auf die Lebensdauer von Schäferhunden auswirken und zu Problemen wie Gewichtsverlust, Unterernährung und Durchfall führen.

Blähungen – genauer gesagt Volvulus und Magendilatation – sind eine Erkrankung, die das Leben elsässischer Hunde beeinträchtigen kann. Es handelt sich um eine lebensbedrohliche Erkrankung, bei der sich der Magen mit Blähungen füllt und sich verdreht. Viele große Rassen sind davon betroffen.

Daher kommt es zu einem schnellen Auftreten verschiedener Symptome, und ein Hund in einem solchen Zustand muss sofort von einem Tierarzt untersucht werden. Elsässer können Allergien entwickeln, die sich meist auf das Verdauungssystem oder die Haut auswirken. Allergien können zu Problemen wie Juckreiz, Magen-Darm-Problemen und Ohrenentzündungen führen.

Lesen Sie auch: Wie pflegt man einen Deutschen Schäferhund?

Abschluss

Wenn Sie also die Lebensdauer eines Schäferhundes verlängern möchten, müssen Sie auf verschiedene Faktoren achten, wie z. B. die richtige Ernährung, routinemäßige tierärztliche Betreuung und regelmäßige Bewegung.

Darüber hinaus müssen Sie sich auf Zahnhygiene, geistige Stimulation, Gewichtskontrolle und die Bereitstellung eines sicheren und komfortablen Lebensumfelds konzentrieren.

Indem Sie die besprochenen Tipps in den Alltag Ihres Elsässers integrieren, können Sie dafür sorgen, dass er körperlich fit ist und Ihre Bindung zu ihm stärken.

FAQs

Wie kann ich die Lebensdauer meines Deutschen Schäferhundes verlängern?

Lassen Sie Ihren Deutschen Schäferhund mindestens einmal im Jahr vom Tierarzt untersuchen. Bitte achten Sie darauf, dass sie aktiv sind, damit sie schlank bleiben können, und lassen Sie sie so viel trainieren, wie sie möchten. Außerdem sollten Sie sie im richtigen Alter kastrieren oder kastrieren.

Wie schenke ich meinem Deutschen Schäferhund ein gutes Leben?

Interaktives Spielen ist eine großartige Möglichkeit, Ihrem Deutschen Schäferhund das Leben zu genießen. Dies ist unerlässlich, da Hunde dieser Rasse geistige Stimulation benötigen, um ihren Geist aktiv zu halten. Das Gleiche gilt auch für Übungen und körperliches Training!

Wie viele Jahre leben Elsässer?

Die Lebenserwartung eines Elsässers beträgt durchschnittlich 9 bis 13 Jahre. Sie sind voller Leben. Diese Hunde haben jede Menge außergewöhnliche Eigenschaften. Ihre Lebenserwartung ist für Hunde der meisten Rassen durchschnittlich. Wie lange sie leben, hängt von vielen Faktoren ab!

Kann ein Deutscher Schäferhund über 15 Jahre alt werden?

Die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Rasse beträgt 9 bis 13 Jahre, aber viele dieser Hunde leben auch darüber hinaus. Normalerweise hat ein Hund ein kürzeres Leben, wenn er früh gesundheitliche Probleme hat, aber wenn er gesund ist, kann er mit Sicherheit lange leben!

Meta-Beschreibung: Entdecken Sie sieben wichtige Tipps, um die Lebensdauer Ihres Schäferhundes zu verlängern. Sorgen Sie von der Ernährung bis zum Training für ein langes und gesundes Leben für Ihren treuen Begleiter.

Schlüsselwörter/Tags: Lebenserwartung eines Schäferhundes, Pflegetipps für einen Schäferhund, Langlebigkeit von Schäferhunden, Ratschläge zur Gesundheit eines Schäferhundes, Verlängerung der Lebenserwartung eines Schäferhundes, Tipps für einen gesunden Schäferhund, Ratgeber zur Langlebigkeit eines Schäferhundes, Pflege der Gesundheit Ihres Schäferhundes, Wellness-Tipps für einen Schäferhund, Verlängerung der Lebensdauer eines Schäferhundes Leben, wie man die Lebensdauer eines Schäferhundes verlängert

Abonniere unseren Newsletter

Für die neuesten Hunde-Updates

0